Dienstag, 31. März 2015

Tutorial "Ringe für den Kindergeburtstag basteln" & Ideen für eine Eiskönigin-Party

Wir haben vor knapp zwei Wochen hier den 7. Geburtstag meiner Großen gefeiert und das gewünschte Motto der Party war "Die Eiskönigin". Ich hatte Euch bei Instagram das Foto von den Ringen gezeigt, die wir gebastelt haben, woraufhin ich viele Mails bekommen habe, wie man das genau macht und woher ich die Vorlagen habe. Deswegen zeige ich Euch hier noch ein kleines Mini-Tutorial und auch ein paar Ideen für die Party - (ehrlich gesagt) ohne allzu großen Aufwand. (Alle Bezugsquellen sind am Ende des Posts).

Zunächst einmal sucht Ihr Euch geeignete Motive für Eure Ringe. Das geht zum Einen sehr gut über die Google-Bildersuche oder noch einfacher über Pinterest. Da man meist mit der englisch-sprachigen Suche mehr Ergebnisse erzielt habe ich "Frozen Printables" eingegeben und mir angeschaut, was gut passen könnte. Auf meinem Pinterest-Board "Kindergeburtstag" habe ich viele Ideen bereits im Vorfelde zusammengetragen. Dort findet Ihr auch diese Vorlagen, die ich verwendet habe. Bitte denkt daran, dass sie nur zu privaten Zwecken verwendet werden dürfen, da alle Bilder dem Urheberrecht unterliegen.


Ich habe die Vorlage nun als jpg gespeichert. Da die Vorlagen zu groß für die Ringe sind, müssen sie verkleinert werden, das habe ich selber mit Photoshop gemacht, es funktioniert aber auch mit anderen Bildbearbeitungsprogrammen. Und wer Probleme mit Bildbearbeitungsprogrammen hat, kann das auch ganz einfach mit Word machen. Einfach Bild als Grafik einfügen. Unter Ansicht werden das Lineal und die Gitternetzlinien ausgewählt und dann das Bild soweit verkleinert, bis die einzelnen Kreise die Größe der Ringe haben. Ich habe die Grafik dann noch kopiert und so oft eingefügt, dass das ganze Blatt aus Motiven bestand. Da die Ringe und Ohrringe unterschiedliche Größen hatten, habe ich das ganze zwei Mal mit unterschiedlich großen Motiven gemacht.

Nun können die Kinder Ihre Lieblingsmotive ausschneiden, in die Ring-Rohlinge legen und ein wenig Kleber hineingeben. Den Glasstein draufkleben und fertig ist der Ring. Natürlich ist nicht jeder Ring perfekt geworden und z.T. wurde auch etwas viel Kleber verwendet, aber die Kinder waren trotzdem glücklich und zufrieden! :-)

Und hier noch ein paar Bilder, was wir sonst noch gemacht haben. Ich hatte ja bereits geschrieben, dass ich den Aufwand bewusst einigermaßen in Grenzen gehalten habe, daher habe ich recht viel gekauft.
Das Spiel bei dem die Kinder mit verbundenen Augen Olafs Nase ankleben mussten, kam übrigens wirklich gut an. Das werden wir auch für künftige Geburtstage nochmal verwenden. Wir haben die Nasen mit Masking Tape angeklebt, so lassen sie sich problemlos wieder abziehen. Neue Nasen kann man auch bei Pinterest als Vorlage finden, da wir die Namen auf die Nasen geschrieben haben.

Die Deko für die Muffins & die kleinen Aufhänger habe ich ebenfalls bei Pinterest gefunden, schnell heruntergeladen, ausgedruckt und von meinem Plotter ausschneiden lassen.

Außerdem haben wir Tüllröcke nach dem Tutorial von Susanne Hamburger Liebe gebastelt. Dazu habe ich 30 Meter (!!!) Tüll für 9 Kinder bestellt. Und das war von der Menge auch gut so, es ist nicht viel übrig geblieben. Den Tüll habe ich bereits vorher in Streifen geschnitten, so dass sich die Kinder nur die Streifen nehmen mussten und nicht selber schneiden. Ich war überrascht, dass es manchen Kindern gar nicht leicht fiel, die Röcke zu basteln und man in jedem Fall noch überall ein wenig helfen muss.Es hat sich bewährt, dass die Kinder das Gummiband gleich um den Bauch gezogen haben und dann rund herum den Tüll angeknotet haben. In der Hand haltend war es schwieriger.

Vielleicht ist ja die ein oder andere Idee für Euch dabei? Die Ringe können natürlich mit allen möglichen anderen Motiven gemacht werden. Meine Mittlere feiert demnächst einen "Eulen"-Geburtstag, da werde ich nochmal Ringe mit Eulen-Motiven basteln.
Ganz viele tolle Ideen für Eisköniginnen-Partys findet Ihr wirklich auf meinem Pinterest-Board, leider fehlte mir für vieles die Zeit.

Und hier alle Bezugsquellen:

- Rohlinge für Ohrringe und Ringe sowie den passenden Kleber von Alles für Selbermacher
- 30 Meter Tüll (je 10 Meter pro Farbe) z.B. hier bei Stoffe.de  oder über Ebay

- Spiel "Help Olaf find his nose" von hier hier über Amazon
- Tischdekoration blaue Teller/ Becher/ Tischdecke von hier über Amazon
- Krone und Partydeko hier über Amazon
- Servietten mit der Eiskönigin auch von Amazon
- die Vorlagen zum Ausdrucken über Pinterest und ausgeschnitten mit meinem Plotter
- blaue Kristalle aus dem Ein-Euro-Shop hier bei uns
- Die Etagere habe ich hier mal gebastelt, ein Tutorial dazu findet Ihr hier

Ihr seht, das meiste hab ich über Amazon bestellt. Das finde ich immer total praktisch und schnell. Und Inspirationen für Partys sind einfach super über Pinterest zu finden. Als nächstes werde ich mal die Eulen-Party in Angriff nehmen.... fragt mich übrigens nicht, warum ausgerechnet Eulen? Meine eigene Eule aus meinem Logo kann ich ja nicht verwenden, das sieht ja sonst aus wie `ne Werbeveranstaltung! *lach*

Ich wünsche Euch viel Freude beim nächsten Kindergeburtstag... ehrlich gesagt, bin ich abends froh, wenn es geschafft ist und alle Kinder im Bett liegen. Geht´s Euch auch so?
Liebe Grüße
Julia

*Affiliate Links im Post

Montag, 30. März 2015

Tunika mal Vier








Es gibt Schnitte, die nähe ich immer und immer wieder. Dazu gehört das lillesol basics No.2 Tunika-Kleid, mal mit Arm und mal ohne Arm. Es wächst relativ lange mit, ist schnell zu nähen und meine Kinder tragen es gerne. Ein wunderbares Basic-Teil um den Kleiderschrank aufzufüllen.

Als Andrea (Jolijou) um die Ecke "gefluttert" kam und gefragt hat, ob ich gerne die neuen Stoffe vernähen möchte, habe ich natürlich gleich "Ja" gesagt. Und so kamen hier gleich alle Farbstellungen der neuen Jerseys ins Haus "gefluttert" und sind ruckzuck in neue Tuniken verwandelt worden. Ich finde nämlich, dass die "Betty Butter"-Designs ganz wunderbar alleine stehen können ohne mit anderen Stoffen kombiniert zu werden.
Die Flutter-Stoffe gibt es übrigens auch noch in allen möglichen anderen Designs und Farbstellungen hauptsächlich als Webware. Und bei Huups gibt es die passende Flutter-Plotterdatei.

So, ich flutter dann mal los in die Woche....
Liebe Grüße
Julia

Samstag, 28. März 2015

One Pin a week ist zurück!



Ende November letzten Jahres habe ich die "One Pin a Week"-Aktion unterbrochen um Platz zu schaffen für den Adventskalender hier im Blog. Dann kam unser Baby, neue Ebooks und tausend andere Sachen, so dass ich es noch nicht geschafft habe, die Aktion wiederzubeleben. Da ich aber immer wieder gefragt wurde, wann und ob "One Pin a Week" zurückkommt, habe ich mich nun entschieden, wieder loszulegen - allerdings mit etwas modifizierten Regeln.

Ausgangspunkt meiner "One Pin a Week"-Idee war es, dass meine eigenen Pinterest-Boards voller toller Ideen sind, die ich unbedingt gerne mal umsetzen möchte. Entweder genau so nachmachen oder als Inspiration für meine eigene Interpretation zu nehmen. Der DIY-Gedanke steht hier im Vordergrund, ob gebastelt, gekocht, genäht, gestrickt, gehäkelt, gebohrt, geschraubt oder sonst was wird, ist dabei egal. Hauptsache selbstgemacht!

Das Problem war aber oft, dass ich immer und immer mehr Pins dazubekomme, aber die Zeit fehlt, die Sachen auch tatsächlich mal in Angriff zu nehmen. Mein Vorhaben mit der "One Pin a Week"-Aktion war es, einen Pin in der Woche zu realisieren. Das habe ich auch lange Zeit geschafft und es hat mir ganz viel Spaß gemacht. Vieles habe ich auch nur "im Stillen" für mich umgesetzt, z.B. ein Gericht gekocht, das aber so schnell verputzt war, dass ich keine Zeit für Fotos für den Blog hatte. Hungrige Kinder haben auch nicht immer Verständnis dafür, dass Mama erst das Essen fotografieren muss!

Also habe ich mir überlegt, dass "One Pin a Week" zurückkehrt, es künftig aber immer monatsweise läuft. Ab dem 1. jeden Monats ist das Linktool freigeschaltet bis zum Ende des Monats. In der Zeit könnt Ihr Eure Pins, die ihr im jeweiligen Monat realisiert habt, verlinken. Wenn Ihr es jede Woche schafft, könnt Ihr vier Mal dabei sein, schafft Ihr aber nur einen "blog-tauglichen" Pin, dann eben nur einmal. Alles was ihr "im Stillen" umsetzt, könnt Ihr z.B. gerne bei Instagram mit dem Hashtag #onepinaweek zeigen, ohne dass Ihr einen großen Post schreiben müsst.

Also, was meint Ihr? Seid Ihr dabei?? Los geht´s mit "One Pin a Week - April" am 1.4.2015. Schaut doch schnell mal auf Eure Pinterest-Boards, da lauern sicherlich noch tolle Oster-Ideen, die Ihr vielleicht noch umsetzen möchtet?!


Hier nochmal die Regeln zusammengefasst:

- Sucht Euch einen Pin von einem Eurer Boards bei Pinterest aus, wer keine eigenen Boards hat, darf auch gerne bei meinen Boards mal schauen.
- Dabei ist es egal, ob es um Deko, Basteln, Kochen, Make Up, Gärtnern oder sonstwas geht, es muss aber irgendwie im DIY-Sinne nachzuarbeiten sein.
- Zeigt auf Eurem Blog welchen Pin Ihr als Inspiration genommen habt und wie Ihr ihn selber in dieser Woche umgesetzt habt. 
- Am Ende dieses Posts findet Ihr ein Link-Tool, wo Ihr Euch verlinken könnt. Denkt in Eurem Post an den Backlink zu diesem Post. Bitte KEINE alten Posts verlinken, sie sollen aus diesem Monat sein.
- Das Link-Tool des jeweiligen Monats läuft vom 1.des Monats bis zum letzten des Monats. 
- Wer es schafft, jede Woche einen Pin umzusetzen, darf gerne mehrfach im jeweiligen Monat verlinken. 
- Wer Pins realisiert hat, ohne Blogpost, kann gerne bei Instagram mit dem Hasttag #onepinaweek seine Bilder zeigen.

Ich bin gespannt, ob Ihr wieder dabei seid!!!
Liebe Grüße
Julia